Origin of origin


Ich habe lange Zeit darüber nachgedacht, was das Original ist. Wo liegt das Original?
Meiner Ansicht nach verbindet sich das Original direkt mit der Kreativität. Wenn das wichtigste Attribut der Kunst die Kreativität des Künstlers ist, sollte das Original das wichtigste Element in der Kunst werden? Dann könnte man sagen, dass die Hegemonie des Originals in der Kunst sehr groß ist. Existiert das Original aber wirklich in der Kunst? Wenn es so ist, wo liegt meine Originalität? Was ist es eigentlich, dass ich lange gesucht habe? Ist es echt oder falsch? Ich wollte diese Gedanken konkretisieren.


‘Melodrama’, ‘Pathos’ und ‘Idealisierung’ sind die wichtigen Themen meiner Arbeit. In dieser Videoarbeit wurden untersucht, wie sie sich auf meine Arbeiten beziehen.


Bei dem Thema ‘Melodrama’ geht es um die Schönheit und die Formalität in den typischen Storys. Wie sie die Zuschauer an ihr System gewöhnen und welche Wirkung auf die reale Welt und die Denkweise der Zuschauer ausüben können, wurden erklärt.

In ‘Pathos’ habe ich über die übertriebenen Emotionen geschrieben. Wie Emotionen, besonders die übertriebenen und starken Emotionen funktionieren und welche Rolle sie in der einzelnen Person und der Gesellschaft spielen, habe ich mit meiner persönlichen Erfahrungen analysiert.

In ‘Idealisierung’ wurde die Geschichte der Gipsfiguren, die in diesem Video auftauchen, erläutert. Die Beziehung zwischen dem Ideal und der Idealisierung und der Prozess der Idealisierung und wie die Idealisierung eine Gesellschaft beeinflussen kann, wurden dargestellt.


Diese drei Themen hängen miteinander und mit meinem Leben zusammen. Der Sinn dieser Themen bleibt nicht in ihren eigenen Bedeutungen. Sie wirken sich auf eine Gesellschaft und jede Person, die in der Gesellschaft lebt, aus. Die Gesellschaft und die Personen werden nicht nur durch diese Begriffe beeinflusst, sondern sie nehmen auf wieder Einfluss auf sie und ändern ihre Bedeutungen. Danach werden die Gesellschaft und die Personen auch wieder durch die gewechselten Sinne geändert. Diese wiederholenden Wechselwirkungen und die Emotionen, die durch den Prozess der Veränderung veranlaßt werden, sind eng miteinander verbunden. Diese komplizierten Verhältnisse sind der Ausgangspunkt meiner Arbeiten. Die gemischten Wiederholungen schaffen neue Beziehungen und damit fängt die neue Arbeit an.




2020

Objekte - 8 Gipsfuguren aus griechischenund römischen Zeitalter und der Renaissance (7-15cm)
Videoarbeit - 00:18:37